Kopfüber ins Fegefeuer von Jackie Kessler

1. Juli 2013

Kopfüber ins Fegefeuer von Jackie Kessler

Hey meine Lieben
Hoffe euch geht es gut

Heute geht es in diesen Beitrag um den Roman Kopfüber ins Fegefeuer von der Autorin Jackie Kessler


Kopfüber ins Fegefeuer von Jackie Kessler
 Kopfüber ins Fegefeuer von Jackie Kessler
Titel : Kopfüber ins Fegefeuer
Autor : Jackie Kessler
Preis: €  9,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 448
Verlag: Egmont LYX
Auflage : 1 ( 9 Juni 2011
ISBN - 10 : 3802583027
ISBN - 13 : 378 - 3802583025
Erstausgabe : 06. Juni 2011








Kopfüber ins Fegefeuer von Jackie Kessler


zu „Kopfüber ins Fegefeuer“ von Jackie Kessler

Der Dämon Daunuan ist ein Inkubus. Seit Jahrhunderten verführt er mit seinem Charme sterbliche Frauen und verdammt ihre Seelen in die Hölle. Da macht ihm Pan, der Gott der Sinneslust, ein verlockendes Angebot: Daun kann seine rechte Hand werden, wenn es ihm gelingt, die Sterbliche Virginia zu verführen. Für einen erfahrenen Inkubus eigentlich kein Problem. Doch unbegreiflicherweise scheint die hübsche Virginia seinen Reizen gegenüber immun zu sein.



Kopfüber ins Fegefeuer von Jackie Kessler

Erwartet hatte ich mir von Kopfüber ins Fegefeuer mit Sicherheit nicht das, was das Buch mit sich brachte. Ich hatte hier eigentlich nur den Titel und den Klappentext gesehen, gelesen zu welcher Reihe das Buch gehört wusste ich leider da noch nicht. Ich habe mir es einfach schneller gekauft. Und so kam es dann, dass ich, als ich das Buch zum ersten Mal lesen wollte eine recht große Überraschung vor mir hatte. Entgegen meiner Erwartungen handelt es sich hierbei nämlich nicht um eine Fortsetzung rund um Jesse, sondern konzentriert sich vielmehr auf Daun, ihren ehemaligen Kollegen, falls man ihn denn als solchen bezeichnen kann. 'Kopfüber ins Fegefeuer' war zunächst ungewohnt zu lesen. In Band drei der Reihe von Jackie Kessler geht es nicht mehr um die heiße, lebenslustige Jezebel, sondern um ihren dämonischen Freund Daun. Die Geschichte beginnt plötzlich und sexy, und zunächst es ist etwas unklar, worum es eigentlich geht.

Die Figur des Daun macht eine erstaunliche Wandlung durch. Ist er zunächst selbstsicher und absolut sexbesessen, lernt er nicht nur über sein Opfer Virginia, sondern viel über sich selbst. Und vor allem über seine Liebe zu Jezebel (die leider nur eine kleine Rolle am Rand spielt). Spätestens bei den Beschreibungen des Inkubus über seine Freundin wird deutlich, wie tief seine Gefühle sind. Und als Leser hofft man, dass sie es irgendwann erwidert. Sehr lustig und wirklich toll fand ich die Flüche, die Kessler sich für ihren Hauptprotagonisten ausgedacht hat. Wenn er etwas beleidigen will, nutzt er 'himmlische' Ausdrücke, und flucht herrlich passend für einen Inkubus ('heilige Eier' zum Beispiel).

Auch sonst war die Sprache gewohnt fetzig und mitreißend. Die Rückblenden waren zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, haben aber gut geholfen, die Figuren am Rand noch kennen zu lernen (wie Pan). Jezebel wurde rein aus der Sicht von Daun beschrieben, und wie oben schon gesagt, ist er sehr verliebt. Die Aspekte mit Mozart waren etwas unnötig (auch wenn Kessler sich die Figur nur geborgt hat und den Komponisten garantiert nicht kaputt schreiben wollte), zum Glück wurde sehr mit Detail gespart. Für die Gesamtgeschichte passte natürlich Dauns Handeln mit dem Wiener ' es hätte aber auch nicht gefehlt, hätte sie sich etwas anderes einfallen lassen.

Insgesamt hat das Buch mich nicht richtig vom Hocker gerissen, aber dennoch ein gelungenes Buch zum Ende der Sukkubus-Inkubus-Reihe. Jetzt im Nachhinein wünsche ich mir ich hätte mich besser informiert, weil die Reihe für mich mit dem zweiten Band als Abschluss einfach nur perfekt gewesen wäre. . Den Abschluss, den Kopfüber ins Fegefeuer darstellte, hätte ich mir so nie vorstellen können und auch nicht wollen, denn ob ich ihn als Happy End sehen kann ist mehr als nur fraglich. So richtig genießen konnte ich die Geschichte lange nicht, weil ich immer daran denken musste, warum Daun um Virginia wirbt Er verhält sich ihr gegenüber zwar süß und aufmerksam, aber bleibt im Inneren immer noch der Daun, wie wir in bereits kennen gelernt haben - also sehr auf seine Arbeit und seine sexuellen Spielereien konzentriert. Der Schreibstil erschafft innerhalb weniger Seiten sehr überzeugende Charaktere mit tiefen Gefühlen und weckt damit sofort das Interesse. Alles in allem konnte mich die Autorin zwar mit humor- und auch gefühlvollen Szenen fesseln, gänzlich überzeugen konnte sie mich mit diesem 3. Band der Reihe leider nicht.



-

► Hat jemand von euch das Buch schon gelesen ??

► Würdet euch das Buch interessieren ??

► Wie gefällt euch das Buch ?? 

Kommentare:

  1. Tolle Rezension, hat mir richtig Lust auf das Buch gemacht <3 Ich werde es mir zu Weihnachten wünschen.
    Liebe Grüße!
    LIANA LAURIE

    AntwortenLöschen

Über ein nettes Kommentar freue ich mich. Bla Bla Beleidigungen und Unsinn werden gelöscht.



Der Inhalt dieser Seiten ist mein Eigentum und unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Die Kopie, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen vorab meiner schriftlichen Zustimmung.


© 2012 · Shelly Abdalah · Impressum · Datenschutz · Haftugsausschluss