Berenike Kleopatras Tochter von Maria Regina Kaiser

24 Juni 2012

Berenike Kleopatras Tochter von Maria Regina Kaiser

Guten Morgen meine Lieben
Schön das ihr vorbei schaut

Heute wollte ich euch in diesen Post ein Roman vorstellen, den ich heute zu Ende gelesen habe. Die Geschichte von Kleopatras Tochter. Ob ich das Buch gut fand erfahrt ihr in diesen Post ....



Berenike Kleopatras Tochter von Maria Regina Kaiser
Berenike Kleopatras Tochter von Maria Regina Kaiser
Titel : Berenike Kleopatras Tochter
Autor : Maria Regina Kaiser
Preis: €  7,50 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 479
Erscheinungsjahr : 2005
Verlag: Weltbild
ISBN damals : 3 - 8289 - 7722 - 7
ISBN heute : 9 - 7838 - 28977 - 228

Berenike Kleopatras Tochter von Maria Regina Kaiser

Aus dem Land der Sonne
in das feindliche Rom - ein Frauenschicksal
im Alten Ägypten

Sie war Priesterin in Memphis und den Prunk des Hofes gewöhnt - Berenike, Tochter von Kleopatra und Julius Caesar. Als Ägypten in die Hand der Römer fällt, muss sie inmitten ihrer Feinde ein neues Leben beginnen. Doch die kluge und eigenwillige Prinzessin ist stark und scheut keine Gefahr. Schon bald wird sie in Rom wegen ihrer Heilkunde geschätzt. Aber ihrer heimliche Verbindung zu Kaiser Augustus könnte ihr ebenso zum Verhängnis werden wie die Intrigen im Palatin ...

Ich hasse und liebe,
warum ich das tue, fragst du vielleicht.
Ich weiß es nicht, aber dass es geschieht,
fühl ich und quäle mich.
Valerius Catullus


Schon die Geburt der kleinen Berenike steht unter keinem guten Stern, denn die Mörder ihres Vaters haben den Auftrag, die Kinder Caesars zu töten und Kleopatra das Testament zu entreißen, das der Diktator wenige Tage vor seinem Tod verfasst hatte. Danach wäre Berenike dazu bestimmt gewesen, Königin an der Seite ihres römischen Adoptivbruder Turinus zu sein. Doch dieser will von den ägyptischen Bastarden seines Vaters nichts wissen. Ihrer königlichen Würde beraubt, geht Berenike im Alter von zwölf Jahren auf Wunsch ihrer Mutter nach Memphis, um als Oberpriesterin im Tempel der Sachmet zu dienen. Dort widmet sich das junge und kluge Mädchen vor allem den medizinischen Studien und lernt die erste Liebe ihres Lebens kennen.

Als Ägypterin von römischen Heerscharen erobert wird, fügt sich Berenike ihrem ungewissen Schicksal und geht ins feindliche Rom, Für die stolze Prinzessin beginnt eine Zeit voller Intrigen, Gefahren und Leidenschaft ...



Berenike Kleopatras Tochter von Maria Regina Kaiser

Aber Kleopatra und ihren Kindern gelingt die Flucht. Berenike wird kaum noch beachtet - sie ist hässlich, stottert und für Turinus ist sie nur ein Bastard, den er garantiert nicht heiraten will. Zudem hat sie die gleiche Krankheit wie ihr Vater und prophetische Träume. Außerdem hat Kleopatra mit ihrem neuen Gefährten Antonius weitere Kinder. Alles in Allem keine guten Aussichten für das Mädchen.

Ihre Mutter beschließt, kaum das Berenike zwölf ist, als Oberpriesterin in den Tempel der Sachmet zu schicken, in dem sie die Heilkunst erlernen soll. Begleitet wird sie nur von ihrem gallischen Leibwächter Baile und dem Eunuchen Dion. Und ihr neues Leben gefällt ihr, besonders da sie Psen wieder trifft, einen Freund aus ihrer Jugendzeit, der ein Priesteramt des Gottes Ptah innehat.

Trotz ihrer Freundschaft zu Ptah verrät sie dessen Verwandten Imuthep an Kleopatra, da dieser in Verhandlungen mit den Römern steht. Daraufhin wird sie zu Kleopatra gerufen und findet Antonius angetrunken vor, weil der Krieg gegen die Römer so schlecht läuft. Immer schlimmer steht es um die Truppen, Verbündete laufen zum Feind über und gerade noch rechtzeitig schickt Kleopatra ihre Kinder in Sicherheit.

Doch unterwegs beschließen ihr ältester Bruder und Antyllus, der Sohn von Antonius, den dieser mit seiner römischen Ehefrau Octavia hat, nicht weiter nach Indien zu fliehen, sondern den Tempel der Sachmet aufzusuchen. In der Annahme das Turinus es nicht wagen wird sich an einem von ihnen zu vergreifen. Aber der lässt die beiden älteren Kinder ohne Gnade ermorden und schleppt Berenike und ihre jüngeren Geschwister in eine ungewisse Zukunft nach Rom.Wie es dann weitergeht und was sie in Rom erlebt, verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht. Nur so viel es ist eine spannende Geschichte, zum Teil tragisch, erfüllt von Liebe, Hass und Intrigen.

Die Charaktere sind sehr gelungen. Am Besten fand ich den Gallier Bail, der als Leibwächter immer treu an der Seite Berenikes steht und sie mehr liebt als er darf. Schön eingebunden fand ich dabei die Götter seines Volkes von denen er immer wieder erzählt. Ob die Gallier wirklich Menschenfleisch gegessen haben, noch dazu von ihren eigenen Familien, darüber lässt sich sicher streiten.

Ein weiterer gelungener Charakter ist Berenike selbst. Anfangs schüchtern, ist sie später selbstbewusst, voller eigener Pläne und ist doch ein Opferlahm für die Intrigen anderer. Sie ist sympathisch, trotz ihrer teilweisen Arroganz. Im Zusammenhang mit ihr, erfährt der Leser viel über die ägyptische und römische Kultur dieser Zeit.Weniger gut gelungen sind Kleopatra, Caesar, Antonius und andere Nebencharaktere. Sie bleiben seltsam blass und farblos. Was ich sehr schade finde. Ein Buch lebt schließlich nicht nur von der Handlung, sondern auch durch die Charaktere die sie tragen.

Es sind überhaupt sehr viele Personen im Buch namentlich erwähnt, allerdings behält man den Überblick, da sie nach und nach eingeführt werden, ohne das man gleich mit allen konfrontiert ist.Was die Handlung selbst betrifft, finde ich sie sehr spannend und faszinierend. Selbst der Perspektivenwechsel zwischen verschiedenen Personen ist keinesfalls störend, sondern bietet viel Abwechslung. Ob es außer Caesarion wirklich noch ein weiteres Kind von Kleopatra und Caesar gab, ist nicht gesichert, aber das gibt die Autorin im Nachwort selbst zu. Es gibt aber wohl ein paar Hinweise die man so deuten könnte und die Autorin hat diese Vorstellung sehr schön mit historischen Tatsachen verknüpft, ohne dass sie das Buch gleich in einen Vortrag über alte Geschichte verwandelt hat.




-

► Hat jemand von euch das Buch schon gelesen ??

► Würdet euch das Buch interessieren ??

► Wie gefällt euch das Buch ?? 

-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über ein nettes Kommentar freue ich mich. Bla Bla Beleidigungen und Unsinn werden gelöscht.

Die auf meinem Blog geposteten Bilder gehören mir und dürfen nicht verwendet werden. Falls ich Bilder posten sollte, die mir nicht gehören, so werde ich stets einen Link dazu angeben.
© 2012 · Shelly Abdallah · Impressum · Datenschutz · Haftungsaufschluss